Gästebuch

                                                                                     Startseite

 


                                                                        Hier kannst Du Dich eintragen

 

 

 Gesendet 08.01.2017

Liebe Frau Trefzer, lieber Hans, lieber Sigi

Wir haben mit unseren Nachbarn die heutige Einkehr bei Euch sehr genossen,

das ausgezeichnete Essen, die riesigen Portionen, den süffigen

Wein, die ausgezeichneten Desserts mit anschliessendem "Verrisserli"

und nicht zuletzt die gesellige und gemütliche Atmosphäre in Eurem Wiistübli - danke!

Und beim nächsten Mal singen wir gerne ein, zwei Lieder, wenn's passt.

Bis bald und liebe Grüsse

Martin und Priska Scherer-Avis

   René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 19.02.2016 Eintrag Nr. 35    
 
 No däre lang Zyt im Spittel
bi däne mit de wysse Kittel
han ich ze Eych denn derfe ko
und ich muess sage, ich bi froh.

Hai...wie isch das luschtig gsi
bi Spägg und Brot und wyssem Why
und denn hett no dr Hans ain gsunge,
dä Obe isch wohrhaftig glunge

Angelika, Sigi und au dr Hans dert obe
Eych ka me wirgglig numme lobe
bi Eych sy, duet aim aifach guet
es stellt aim uff und git frische Muet.

Uf dr Tülliger do kummm ich gärn,
regglamiere liggt mir färn,
im Gegedail....ich mach Kai Gschär,
biu Eych isch's wirgglig familiär.

 

    eggs aus Lauingen schrieb am 07.08.2014 Eintrag Nr. 34    
 
hallo geli un sigi,vielen dank für dä super rotwii
hät klasse gmundät.un jetz sing i no ä liedli fürs geli..

...häbby börschday to you,häbbybörschday to you,häbby börschday libi geli häbby börschday to you.liebe griisli uss bayern wünscht dä badische bayer

 

  RAS aus Münchenstein schrieb am 13.11.2013                          Eintrag Nr. 33    
 
So, jetzt hänn Ihr wieder Rueh,
und machet Eyre Lade zue,
vermuetlig wänn Ihr Gutzi bache,
Grättimänner und so Sache,
d'Stube wische, Gläser spiehle,
und im vyyle Gäld go wiehle,
machet, was Ihr mache wänd,
und hännd e gmietlig Jooresänd.
Der Mamme Trefzer winsch ich vo Härze,
e gueti Zyt und kaini Schmärze.
RAS
 
F.*M. Motz aus Weil am Rhein schrieb am 23.10.2013                                                                          Eintrag Nr. 32
  mir sin zwar nüt oft bi euch, aber es isch eifach immer gmidlich und dä Wii un`s Ässe isch sehr gued!

 

René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 13.04.2013                                                   Eintrag Nr. 31

Aendlig isch är jetzt verby,
dr Winter.......mies und kalt und grau,
jetzt ka's doch wieder Friehlig sy,
so richtig, luftig, scheen und lau.

Jede Busch, e jedi Hegge,
jede Baum, jä.........alli tien,
s'frische Läbe ney entdegge,
alles wird so heerlig grien.

Knospe springen uff, tien bliehe,
d'Immeli sinn uff em Wäg,
s'duet farbeprächtig alles gliehe,
wie heerlig sinn sie d'Friehligsdäg.

Jetzt isch sie do, die scheeni Zyt,
wo au d'Ryter wieder kenne,
mit de Ressli mailewyt,
glatt duur unseri wälder renne.

Jetzt kasch wieder Frischluft tangge,
d^Natur isch voll und ganz erwacht,
und im Herrgott wänn mr dangge,
fir die heerlig Friehligsprach

 

 

  René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 31.12.2011 Eintrag Nr. 30    
 
em Neye Joor sinn d'Diire offe
und ass es guet kunnt, wämmer hoffe
ass's uf dr Wält no Friede gitt
das wär au unseri greeschti Bitt
Hänn Gott vor Auge, alletwäge
und AER spänd Eych sy ryyche Säge

 

 

  

RAS   aus Münchenstein schrieb am 05.09.2011 Eintrag Nr. 29    
So, Ihr hänn jetzt wieder hoffe
und ass Alli zwäg sinn, wämmer hoffe
so kenne mir denn wieder gly
bi Eych in Tüllige verby.

  8    

René A. Segginger       aus Minchestai schrieb am 30.04.2011 Eintrag Nr. 28
Adie zämme liebi Lyt
jetzt isch wieder Feriezyt
Ihr schliesset Eyer Baizli zue
und maine denn, jetzt sygi Rueh.
Drfir mien Ihr in d'Räbe go,
und ze de Dryybel luege no,
dr Angelika, där muess es glinge,
Haissi Stiehl an d'Kunde z'bringe.
Obwohl das Baizli jetzt isch zue,
hänn Ihr Baidi Arbet gnue.
Blybet gsund, was wottsch no meh
adie.......und....uff Wiederseh

 

RAS aus Münchenstein schrieb am 05.01.2011                                                         Eintrag Nr. 27 
Jetzt isch s'Baizli wieder offe,
und Alli gsund, das wämmer hoffe,
und z'dringge isch au gnueg im Käller,
und Spägg und Brot isch uf em Däller,
henusodee, was wottsch no meh,
adie...........und uff Wiederseh

 
Astrid und Gefolge us Schopfe aus Maulburg schrieb am 08.11.2010                 Eintrag Nr. 26 
Hallo z'sämme,
immer eimol im Johr chömme mir zu Euch, des isch jedismol SUPER, mir freue üs scho uf's nächschte Mol, feinis Vesper und guede Wii
Grüße

René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 05.11.2010                          Eintrag Nr. 25

Mir hänns nomool derfe gniesse
und dr goldig Herbscht begiesse
jetzt goht das Baizli wieder zue
und s'Trefzers hänn denn wieder Rueh.
Im Neye Joor gohts wieder wyter
mit Spägg und Brot und halbe Liter
ich winsch Eych jetzt e rueigi Zyt
und freu mi uf Eych..........liebi Lyt.

      ......................................................................................................................................................................

René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 16.11.2009                                                       Eintrag Nr. 24    

 
Uf em Tülliger isch Rueh,
dr Sigi macht dr Laade zue,
s'git nyt meh z'ässe, nyt meh z'dringge,
s'isch schaad, mir duet das stingge.
Es macht mi truurig, das isch wohr,
adie halt..bis s'näggschte Joor.,
....................................................................................................................................................................

René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 23.10.2009                                                            Eintrag Nr. 23    

 
Aendlig han ich kenne go,
uf Tüllige, wie bin ich froh,
will me mir my Huft hett gfliggt,
het sich das vorhär gar nid gschiggt.

Jetzt han ich's ändlig kenne gniesse,
me het mi gar nid brämse miesse,
e Stiggli Spägg, e Reedli Wurscht,
und au no ebbis gege Durscht.

Das han ich wieder frisch entdeggt,
und het mir d'Läbensgaischter gweggt,
s'ainzig, won ich nid ha gseh,
isch d'Angelika und das duet weh.

Jänu...ich darf bigott nid klage,
ich muess dä Schiggsalsschlag ertrage,
ich kumm jo wieder, dasch versproche,
solang ich no Flaisch ha an mym Knoche
.

 

Chrisu aus Basel schrieb am 18.10.2009                                                                                                Eintrag Nr. 22    

Was ist denn mit eurer netten homepage uf einmal geschehen? Toll geworden!

 

 G. u. E. Lörracher aus Lörrach schrieb am 23.08.2009 Eintrag Nr. 21    

Nahchdenkliches für Philo „suff“en
(Eine nicht ganz ernst gemeinte Überlegung)

Nur zwanzig Jahre wird das Pferd,
das nie ein Bierglas hat geleert.
Mit zwanzig sterben Schaf und Ziegen,
die keinen Schnaps zu trinken kriegen.

Die Kuh säuft Wasser ohne Rum,
und fällt nach achtzehn Jahren um.
Mit fünfzehn ist der Hund dahin,
auch ohne Whisky, Korn und Gin.

Das Kätzchen schleckt nur Milch allein,
und geht schon mit zwölf Jahren ein.
Das Huhn legt Eier für Likör,
zehn Jahre lang, dann lebt´s nicht mehr.

Sie alle überleben wir, mit Wein
und Sekt, mit Schnaps und Bier.
Drum greife unbesorgt zum Glas,
so macht das Leben Spaß.






    Franky aus Weil am Rhein schrieb am 23.04.2009 Eintrag Nr. 20    

Hallo Siggi, der Wein ist Klasse, das Essen auch
aber jassen das ist nichts für Euch; :)



    René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 04.04.2009 Eintrag Nr. 19    

Bald isch Schluss mit Why und Brettl-Jause,
der Sigi z'Tüllige goht in d'Summerpause,
am 3. Mai no, doch denne het är gnue
und macht sy Baizli fir e Halbjoor zue.

Mit em Hans duet är denn fein duur d'Räbe schländere,
duet Spresslig und no anderes lyycht verändere,
und nohär will halt probiere,
wieder e guets Trepfli z'produziere.

Wenn denn alles rächt isch gloffe,
isch im Herbscht das Baizli wieder offe,
und mir Alli sinn derby,
dert wieder Sigi's Gaschtig z'sy.



    René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 19.12.2008 Eintrag Nr. 18    

E gsägnet friedvoll Wiehnachtsfescht
und im Neye Joor nur s'Bescht
das winscht de Lytli uf em Bärg
der RAS, dä alti Zwärg



    René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 07.11.2008 Eintrag Nr. 17    

Mit Schregge stell ich hitte fescht,
Ihr machet zue, dasch nid dr bescht,
drum wämmer no gschnäll ko verby,
am näggschte Donnschdig sell das sy.
Ich ha Gluscht uf Spägg und Läberwurscht
und au ebbis gege Durscht,
und bedient, das mecht ich ha,
vo der lieben Angela.
Also denn, mir wärde's gseh,
adie........und uff Wiederseh



    conny eier uss bayern aus do woos keini straussi gibt schrieb am 19.09.2008 Eintrag Nr. 16    

solli geeli un siggi....
wie gohs euch???wir hoffe echt guut.....mir gsähn uns jo bal widder am 3.oktober ....s, wird ä geiläs wuuchäend......unn dann mach i no einä gascht murmälä wärfer.....vili grissli uss bayern
conan dany



    eggs dä jetz uss bayern chunnt aus lauingen/donau schrieb am 03.09.2008 Eintrag Nr. 15    

solli geeeli un siggi,
oder besser gseit,,la famiglia,,,,
ich hoff euch gohts güüt ??
es war ä suuper wuchäend mit euch in haltiggä....
wir hoffä mir gsähn uns balle mol wiedär...
viele griiissslii un ufff italieniisch....ciao tutti ,,la famiglia,,ti amo...conny un dany



    René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 27.04.2008 Eintrag Nr. 14    

Jetzt goht die Straussi wieder zue,
s'Trefzers bruuche e bitz Rueh,
d'Räbe mien sie jetzt go pfläge,
so ass' im Herbscht gitt ryyche Säge.
Mir freuen is, wenn wieder offen isch,
und Spägg und Why kunnt uf e Tisch,
denn das isch feyn und schmeggt nach meh
also adie..........und uff Wiederseh !



    René A. Segginger aus Basel schrieb am 29.02.2008 Eintrag Nr. 13    

Der Hans hett geschter wieder gsunge,
us tiefem Härz und voller Lunge,
mir as Gescht, mir hänn das gnosse
und uns eso erfreue losse.
Danggscheen Hans fir das Konzärt,
scho das ellai, das isch es wärt,
um ze Eych in d\'Straussi z\'koh,
gäll, liebe Hans, machsch wyter so.



    René A. Segginger aus Basel schrieb am 08.01.2008 Eintrag Nr. 12    

E guets Neys em SIGI und em HAUSI
und ihre Fraue in dr Straussi
blybet gsund, fidel und zwäg
hitt und an no vyyle Däg,
das winschen Eych, ganz ohni Gfasel:
die vo dr Donnschdig-Sauna, z'Basel.
   René A. Segginger aus Basel schrieb am 08.01.2008 Eintrag Nr. 12    
 
E guets Neys em SIGI und em HAUSI
und ihre Fraue in dr Straussi
blybet gsund, fidel und zwäg
hitt und an no vyyle Däg,
das winschen Eych, ganz ohni Gfasel:
die vo dr Donnschdig-Sauna, z'Basel.
 

    Joachim aus Trollingerländle schrieb am 19.09.2007 Eintrag Nr. 11    
 
au mir schwoaba kommad ens badische ausland,
drengad den woi dens dort gibt ond ned emmer blos onsrn oigana trollinger. en reachta gudedel ond schpädburgonder isch ned z´vrachta, an guada speck aus am schwarzwald dazua - was willsch au meh?
 

    René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 13.02.2007 Eintrag Nr. 10    
 
Spägg und e Schyybe Läberwurscht
e feyne Whysse gege Durscht
e guet Stigg Brot au no drzue
do hesch vom Gligg jo meh as gnue.
Villicht ka me dr Hansi zwinge,
wieder emool aine z\'singe,
hai...das wär jo nid drnäbe
das bringt Stimmig, das bringt Läbe.
 

    Elena Trefzer aus Sulzburg schrieb am 11.02.2007 Eintrag Nr. 9    
 
Hallo Onkel Hans, viele Grüße von den Trefzers aus Sulzburg!Tolle Homepage. Deine Elena :-)
 

    Patrick aus Much schrieb am 10.01.2007 Eintrag Nr. 8    
 
Hallo,

Ich wollte fragen ob Ihr das Bild auf der Startseite (das mit den Häusern) auch größer habt. Wenn ja schickt mir mal bitte ne mail.

Danke

Patrick Neurode
 

    René A. Segginger aus Münchenstein schrieb am 12.11.2006 Eintrag Nr. 7    
 
No der Sauna: Spägg und Why
ai, das ka nid besser sy,
und zem Schluss e Stiggli Linzer,
do fyhlsch di wohl bi däne Winzer.Mir kemme wieder, wirsch es gseh,
adie........und uff Wiederseh.
 

    Ötlinger Willy aus Weil Ötlingen schrieb am 22.10.2006 Eintrag Nr. 6    
 
Hallo Sigi äh hallo au ans Team
Ins Wiistübli chum ih jetzt scho vieli Johr,
un wenn de Hans singt,sin immer alli ganz Ohr.
Es isch immer luschdig und ganz toll,
nur am andere Dag ischs mir ammel nit ganz wohl
Doch chummi immer gern in euer Stübli
un drink de Saft vo euerm Drübli
Gruß De Subberburschi vo Ötlinge
 

    Michael Münker aus 31535 Neustadt schrieb am 12.09.2006 Eintrag Nr. 5    
 
Hallo Sigi,
eine schöne Seite. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen und die Gaumenfreuden deiner Karte.
Gruß Michael
www.netcosystems-it.de
 

    Dieter Gerstmann aus Lörrach schrieb am 05.09.2005 Eintrag Nr. 4    
 
Solli Hans,
solli mitenander,

ich weiß, dass mir uns scho lang nümme gseh hän.
Ich darf halt au nümme so wie i scho ha chönne. Aber viellicht git´s dä Herbscht ämol d´Möglichkeit für ä Vierteli un ä Vesper bi Dir.
Ich freu mi uf jede Fall dass i Euri Sidde im Internet entdeckt ha.
Vieli Grieß un alles Gueti vom "Gersti"
 

    männy & nicole aus weil schrieb am 11.11.2004 Eintrag Nr. 3    
 
solli zämme, echt gued gmacht euri sitte
alli guede dinge sin drei also bin ich dä dritte
chasch au mol bi uns ine luege www.sv-tribuene.de
bis balemol
männy
 



 

GOWEBCounter by INLINE